Home  |   Sachverständiger  |   Monatsbild  |   Referenzen  |   Links  |   DL-InfoV  |   Kontakt  |   Impressum  |   Kalender
BRANDMELDEANLAGEN
BRANDMELDEANLAGEN


Jede Brandmeldeanlage, die auf die Feuerwehr, Polizei oder einen Wachdienst aufgeschaltet wird, erfordert eine Abnahmeprüfung durch einen Prüfsachverständigen.

Der Prüfsachverständige hat gemäß Art. 69 Abs 4 der BayBO eine
Bescheinigung auszustellen aus der hervorgeht, daß die bauaufsichtlichen
Anforderungen für die Bereiche, die dem Sachverständigen zugewiesen sind und
für die er tätig geworden ist, eingehalten sind. Dies setzt eine mängelfreie Abnahme voraus.


Das gilt ebenso bei einer wesentlichen Änderung / Erweiterung.
Die Definition einer wesentlichen Änderung / Erweiterung ist in der
DIN 14675/A1 zu finden.

Vorzulegende Unterlagen bei einer Abnahmeprüfung:

- Baugenehmigungsbescheid
- Brandschutzgutachten
- Installationsplan ( Grenzen des Sicherungsbereiches, Nutzungsart, Bezeichnung
  der Meldergruppen, Alarmierungsbereich, Anlagenteile einer BMA, Verteiler mit
  allen Verbindungen )
- Meldergruppenverzeichnis
- Liste der Anlagenteile
- Blockdiagramm
- Anlagenbeschreibung ( Hinweise für besondere Melder, Verknüpfung der
  Alarmzustände, andere im Brandmeldezustand zu steuernde Betriebsmittel )
- Prüfplan für wiederkehrende Prüfungen
- bei vernetzten Anlagen Hinweise auf deren Struktur
- Anlagenidentifizierung
- Installationsattest VdS 2309 ( Brandmeldeanlagen nach VdS 2095 )
- Prüfbuch
- Feuerwehr - Laufkarten

- Inbetriebsetzungsprotokoll des Errichters
- Errichterbestätigung für das Leitungsnetz ( Übereinstimmungserklärung nach
  DIN 4102 Teil 12 - Funktionserhalt )

Im folgenden finden Sie einige wichtige TAB`s der Feuerwehren in Bayern

TAB München-Stadt
TAB Oberland